*
Menu_Oben_resp
blockHeaderEditIcon

Logo_Resp
blockHeaderEditIcon
Startseite Kieferorthopädie Wiesloch - Heidelberg - Rhein-Neckar Dr. Prein (Invisalign, Lingualtechnik, Bionator etc.)

Praxisrundgang   Häufige Fragen   Kieferorthopädie von A-Z   Patienteninformation  Aktuelles

KIEFERORTHOPÄDIE VON A - Z


Aktive Platten Aktive Platten

Aktive Platten sind herausnehmbare, individuell gefertigte Zahnspangen für Ober- und Unterkiefer, die besonders für Kinder und Jugendliche verwendet werden. Aktiv bedeutet, dass sie auch unter anderem die körpereigenen Kräfte nutzen, z.B. um im Mundraum mehr Platz zu schaffen. Sie korrigieren nicht so exakt wie Korrekturschienen oder die verbreiteten festsitzenden Bracket-Apparaturen, sondern lassen den Zähnen mehr Freiheit, ihre stabil verzahnten Positionen individuell zu finden. Besonders zum Dehnen von Kiefern wenn diese zu schmal sind, ist die aktive Platte bei Kindern im Wechselgebiss (d.h. wenn der Zahnwechsel von Milch- zu bleibenden Zähnen stattfindet) sinnnvoll. Mehr dazu unter » aktive Platten bzw. herausnehmbare Zahnspangen.

Apparatur, herausnehmbar / festsitzend

Herausnehmbare Apparaturen bzw. Zahnspangen wie z.B. aktive Plattten, Aktivatoren oder der Bionator (Aktivator bzw. Bionator sind sogenannte funktionskieferorthopädische Geräte), bestehen meist aus einem bunten Kunststoffkörper, an dem verschiedene Schrauben und Drähte angebracht sind, um die Zahnstellung zu korrigieren.  Sie kommen vor allem bei der Behandlung von Kindern und Jugendlichen zum Einsatz, während des Wechsels vom Milchgebiss zum bleibenden Gebiss. In der Regel werden sie nur nachmittags und nachts getragen. » mehr

Festsitzende Zahnspangen bestehen aus Metallringen (Bändern) und kleinen Metall,- Keramik- oder Kunststoffplättchen (Brackets), die mit zahnärztlichem Zement bzw. Kunststoffkleber auf den Zähnen befestigt werden. Durch diese Bänder und Brackets laufen Drähte, mit deren Hilfe die Zähne bewegt und reguliert werden. Festsitzende Zahnspangen bleiben dauerhaft für ca. 1,5 Jahre im Mund, daher ist hier eine besonders sorgfältige Mundhygiene wichtig. Der Vorteil der festsitzenden Zahnspange ist die gute und konstante Kraftübertragung auf die Zähne, da sie 24 Stunden am Tag getragen wird, und damit in der Regel schnellere Behandlungserfolge.  » mehr

Bionator, ganzheitliche Kieferorthopädie, Heidelberg - Wiesloch / Walldorf (Baden)Bionator

Der Bionator als funktionskieferorthopädisches Gerät gehört zu den funktionskieferorthopädischen Zahnspangen und wird im Rahmen der » ganzheitlich-biologischen Kieferorthopädie angewendet. Der Bionator besteht aus einem Kunstoffkörper mit verschiedenen speziell gebogenen Drähten. Er wird individuell für jeden Patienten von Hand gefertigt. Das besondere an der Bionatortherapie ist es, das damit nur körpereigene Kräfte angewendet werden. Der Bionator nutzt gezielt körpereigene Kräfte und nimmt somit Einfluss auf Muskulatur, Knochen, Weichteile und das Gesichtprofil und fördert eine Wachstumsstimulation in die gewünschte therapeutische Richtung. Es kommt oftmals zu einer Verbesserung der Zungenlage, einer Verbeserung der Nasenatmung sowie zu einer korrekten Mundraumentwicklung (in der Regel wird der Gaumen höher und breiter). Atmung und Belüftung der Nasennebenhöhlen werden ebenso gefördert. Daraus folgt auch eine verbesserte Sprachentwicklung. Gerade bei einer starken Rücklage des Unterkiefers wird der Unterkiefer nach vorne entwickelt und die anfangs grosse Stufe zwischen Ober-und Unterkiefer verringert sich. Der Bionator wirkt dabei sanft und physiologisch da er nur körpereigene Kräfte nutzt. Mehr dazu unter » herausnehmbare Zahnspangen.

biologische ganzheitliche Kieferorthopädie, Heidelberg - Wiesloch / Walldorf (Baden)biologische Behandlung, biologische Kieferorthopädie

In der "biologischen", d.h. » ganzheitlich-funktionellen Kieferorthopädie stehen nicht nur ästhetische Normwerte im Vordergrund, sondern vor allem die möglichst frühzeitige Förderung der individuellen Entwicklung und "Entfaltung" des Mundraumes durch gezielte Reizsetzung. Zwanghafter mechanischer Druck von außen zur reinen Symptombehandlung wird möglichst vermieden, ebenso wie das unnötige Ziehen gesunder bleibender Zähne. Zum Einsatz kommen in der biologischen Kieferorthopädie spezielle herausnehmbare Apparaturen und » funktionskieferorthopädische Geräte wie z.B. der Bionator, mit denen vor allem bei Kindern und Jugendlichen durch sanfte Impulse das Kieferwachstum in eine harmonische Richtung beeinflusst werden kann. Eine biologische ganzheitliche Behandlung, bei der der ganze Mensch im Mittelpunkt steht und auch die Wechselwirkungen zwischen Kiefer, Gebiss, Körperhaltung, Wirbelsäule, Atmung und anderen Funktionen berücksichtigt werden, versucht auch längerfristig die Balance des ganzen Körpers zu verbessern. Sprachstörungen, Kopf- und Nackenschmerzen etc. können dadurch positiv beeinflusst werden. » mehr

Brackets, festsitzend Heidelberg - Wiesloch / Walldorf (Baden)Brackets, festsitzend (Keramik, Metall)

Brackets gibt es in unterschiedlichen Materialien - aus einer Metalllegierung (Stainless-Steel), Kunstoff oder Keramik. Brackets sind die Befestigungselemente bei festsitzenden Zahnspangen, eine Art "Griffe", die auf die Zähne "geklebt" werden und durch welche Drähte geführt werden, um einzelne Zähne in die gewünschte Richtung zu bewegen. Bei konventionellen Brackets wird dieser "Griff" an jedem Zahn mit einem sehr kleinen Gummi oder einem feinen Draht gesichert. Eine Ausnahme bilden die in unserer Praxis oftmals verwendeten » selbstligierenden (selbstschließenden) Brackets, die einen Riegelmechanismus besitzen und dadurch auch hygienischer sind. Außerdem verkürzt sich die Behandlungszeit mit selbstschließenden Brackets signifikant, d.h die festsitzende Zahnspange kann deutlich schneller wieder entfernt werden.

Standardmäßige Brackets (Standard Edgewise) mit Stainless Steel oder Titan-Drähten  sind sehr stabil und übertragen die Kräfte gut, die Drähte sind jedoch wenig elastisch, und Zähne wie auch das umliegende Gewebe können empfindlich reagieren. Die Brackets sind nicht vorprogrammiert, d.h. nicht gewinkelt, so dass die Informationen, in welche Richtung sich der Zahn bewegen soll, in den Draht eingebogen werden müssen. Bei den sogenannten modernen "Straight Wire Brackets" sind die Informationen der Bewegungsrichtung für den Zahn im Bracketschlitz enthalten, der in 3 Ebenen gewinkelt ist. 

Metallbrackets mit hochelastischen Drähten und Straight-Wire-Brackets sind ebenfalls sehr stabil und besitzen eine gute Kraftübertragung auf die Zähne, durch die hochelastischen Bögen (Drähte) kann der Druck jedoch besser gesteuert werden und das Risiko von Zahnwurzel- und Zahnfaserschäden wird verringert.

Bei selbstschließenden Metallbrackets mit hochelastischen Drähten (selbstligierende Bracketsysteme) wird der Draht durch einen Riegel gesichert. Wir verwenden in unserer Praxis sehr oft, wenn dies gewünscht ist, selbsligierende Brackets. In der Anfangsphase der Behandlung, in der die Zähne ja noch besonders schief stehen, verwenden wir die sehr weichen und flexiblen Hightech-Nickel-Titan-Bögen. Die Behandlungszeit durch Verwendung selbstschließender Brackets ist oftmals kürzer. Mehr unter » festsitzende Zahnspangen.

Zahnfarbene Kunststoffbrackets mit hochelastischen Bögen sind optisch kaum auffällig und daher eine ästhetischere Lösung. Für schwierigere Zahnbewegungen sind sie jedoch weniger geeignet, weil die Kraftübertragung weniger genau ist. Sie können sich auch verfärben.

Transparente Keramik-Brackets mit hochelastischen Drähten sind ebenfalls eine sehr ästhetische Lösung und eine gute Alternative bei Patienten mit Metallallergien. Die in unserer Praxis verwendeten selbstschließenden Vollkeramik-Brackets sind sehr angenehm zu tragen, hochpräzise und in der Regel schonend für alle beteiligten Gewebe. Dank ihrer glatten Oberfläche neigen sie auch nicht zu Verfärbungen. » mehr

Clearalign Heidelberg - Wiesloch / Walldorf (Baden)Clearalign, transparente Schienen

Clear-Aligner (dt. etwa: "klare Ausrichter") sind transparente, praktisch unsichtbare Schienen, die mit Hilfe von Scantechnologie gefertigt werden und die Zähne ähnlich wie Brackets Schritt für Schritt in die richtige Position bewegen. Zum Essen und Zähneputzen können sie leicht herausgenommen werden. Eine spezielle Variante bietet das » Invisalign-Verfahren. Die Aligner-Technik eignet sich besonders für einfache bis mittelschwere Fehlstellungen. Neben Hygiene und Ästhetik ist ein weiterer Vorteil die geringere Zahl der benötigten Kontrolltermine.

CraniomanibulärCraniomandibulärsystem

Das craniomandibuläre System bezeichnet das Kausystem (auch Kauorgan) inklusive Kaumuskulatur, Kiefergelenk, Kieferknochen, Zahnhalteapparat (Zahnfleisch), Zähne, Zunge, Gaumen, Speicheldrüse und Rachen.

Craniomandibuläres Systemcranio-mandibuläre Dysfunktion (CMD)

ist ein Überbegriff für strukturelle, funktionelle, biochemische und psychische Fehlregulationen der Muskel- oder Gelenkfunktion der Kiefergelenke. Schmerzen der Kiefermuskulatur, Knacken der Kiefergelenke, ausstrahlende Schmerzen inklusive Kopfschmerzen, Ohrenschmerzen, Tinnitus und Schluckbeschwerden können Symptome einer CMD sein, die u.a. durch Zahnfehlstellungen hervorgerufen werden kann. Siehe auch » ganzheitlich funktionelle Kieferorthopädie.

Digitales RöntgenDigitales Röntgen

Digitales Röntgen ist strahlungsärmer, detailgenauer und umweltschonender als konventionelles Röntgen. Digitale Röntgenaufnamen können sofort im Behandlungszimmer besprochen werden. In unserer Praxis verwenden wir ein digitales Röntgengerät modernster Bauart der Firma Sirona (Orthophos XG) mit minimaler Strahlenbelastung für Ihr Kind. Mehr unter » Digitales Röntgen

DysgnatieDysgnathie

Dysgnathie (gnathos = Kiefer) ist ein Oberbegriff für Fehlentwicklungen der Zähne, der Kiefer und/oder des Kausystems. Die Anomalien können die Zahnstellung, die Verzahnung (Okklusion), die Form des Kiefers, die Lage der Kiefer zueinander oder die Position der Kiefer im Schädel betreffen und die Ursache von ästhetischen wie funktionellen Beeinträchtigungen sein. Die Übergänge zwischen einer Dysgnathie und einer Eugnathie - dem harmonischen und gut ausgebildeten Gebiss - sind fließend.

Bionator, ganzheitliche Kieferorthopädie, Heidelberg - Wiesloch / Walldorf (Baden)Engstand der Zähne

Bei einer Disharmonie zwischen Zahn- und Kiefergröße kann es zu Zahnengständen kommen, die nicht nur ästhetisch unbefriedigend sind, sondern auch die Zahnhygiene erschweren und die Zähne kariesanfällig machen. Mit Hilfe von herausnehmbaren Apparaturen kann man den Kiefer bis zu einem gewissen Grad weiten, um anschließend mit festsitzenden Zahnspangen den Zahnstand zu regulieren. Auf das Ziehen von Zähnen kann in der modernen Kieferorthopädie heute weitestgehend verzichtet werden.

Fernröntgenseitbild Kieferorthopädie Wiesloch - Walldorf - HeidelbergFernröntgenseitbild (FRS) oder Profilröntgenbild

Das Fernröntgenseitbild oder Profilröntgenbild benötigt man, um Wachstumstendenzen, Kiefer- und Knochenrelationen sowie die Achsen der Frontzähne für die Behandlungsplanung zu bestimmen. Bei Verwendung » digitaler Röntgentechnik, wie in unserer Praxis, ist die Strahlung deutlich geringer bei gleichzeitig besserer Bildqualität. An den Wirbeln der Halswirbelsäule, die z.T. auf dem FRS mit abgebildet sind, kann man bei Kindern und Jugendlichen Rückschlüsse auf das noch zu erwartende Wachstum ziehen. » mehr

ganzheitliche Kieferorthopädie, Heidelberg - Wiesloch / Walldorf (Baden)Ganzheitliche Kieferorthopädie » siehe biologische Behandlung

ganzheitlich funktionelle Kieferorthopädie, Heidelberg - Wiesloch - Walldorf (Baden)Ganzheitlich funktionell » siehe auch biologische Kieferorthopädie

Habits - schädliche AngewohnheitenHabits, (schädliche Angewohnheiten)

Unter "Habits" versteht man in der Kieferorthopädie Angewohnheiten, die zu Zahnfehlstellungen oder Kieferanomalien führen können. Dazu gehören Lutschgewohnheiten über das 3. Lebensjahr hinaus (Finger, Schnuller, Sauger), Lippen- und Zungenfehlhaltungen oder falsches Schlucken.

Headgear - Gesichtsbogen -  Kieferorthopädie, Heidelberg - Wiesloch / Walldorf (Baden)Headgear (Gesichtsbogen oder "Facebow")

Der sogenannte "Headgear" (Gesichtsbogen) wird in unserer Praxis praktisch nie verwendet, da dieser sehr unkomfortabel zu tragen ist, ästhetisch äußerst auffallend ist und eine exzellente Mitarbeit notwendig voraussetzt (Tragedauer mindestens 13 Stunden am Tag), damit dieser überhaupt Wirksamkeit zeigt. In der Regel wird der Headgear verwendet, um die Backenzähne zu distalisieren, d.h nach hinten zu schieben, um für andere Zähne mehr Platz zu gewinnen. Statt die Nasenatmung zu fördern, kann sie deren Entwicklung beeinträchtigen. Heutzutage gibt es moderne alternative Behandlungsmethoden zum Headgear, mittels derer Zähne distalisiert werden können (bspw. das Pendulum, es ist fest im Mund eingesetzt dadurch unabhängig von der Mitarbeit, komfortabel zu tragen und kaum sichtbar)

Hightech-Bögen, superelastisch - Kieferorthopädie Dr. PreinHightech-Bögen, superelastisch

Bei Brackets der neuesten Generation, wie z.B. Damon-Brackets, wird die Zahnbewegung im Verlauf der kieferorthopädischen Therapie dank dem passiven Gleiten der superelastischen Hightech-Bögen (die Verbindungsdrähte zwischen den Brackets) nicht mehr durch Reibung abgebremst, wodurch sich die Behandlung deutlich verkürzt und eine effiziente kieferorthopädische Therapie durchgeführt werden kann. Die Behandlung mit selbstschließenden Brackets in Verbindung mit superelastischen Hightech-Bögen verläuft in der Regel sanft mit einer physiologischen Kraftübertragung auf den Zahn bzw. die Zahnwurzel.  

Hochelastische DrähteHochelastische Drähte = Hightech-Bögen, superelastisch (s.o.)

Invisalign-Methode Kieferorthopädie Heidelberg - Wiesloch - Walldorf (Baden)Invisalign-Verfahren

Das Invisalign-System - ein ähnliches Verfahren wie Clearalign - besteht aus einer Serie von transparenten, herausnehmbaren Kunststoffschienen (Alignern), die die Zähne in kleinen Schritten in die geplante Stellung bewegen. Es wird dafür ein Abdruck der Zähne genommen und mittels einer hochentwickelten 3-D-Grafik die Zahnbewegungen am Computer simuliert und danach anhand dieses Programmes bzw. dieser Vorgaben die individuell  gefertigten Schienen produziert. Die Schienen können jederzeit bei Bedarf herausgenommen werden und sind nahezu unsichtbar. Es ist wissenschaftlich sehr ausgereift. Unsere Praxis ist eine zertifizierte » Invisalign-Praxis.

Keramik-Brackets  Heidelberg - Wiesloch - Walldorf (Baden)Keramik-Brackets, siehe auch » Brackets

Keramik-Brackets sind transparent bzw. lichtdurchlässig und daher eine ästhetische Alternative zu Metallbrackets und bei Metallallergien. Wir verwenden in unserer Praxis selbstschließende Vollkeramik-Brackets, die leicht zu reinigen sind und in der Regel sehr komfortabel und auch schonend für die beteiligten Gewebe sind.

Kiefer-AnomalienKiefer-Anomalie, Kieferfehlstellungen

Dazu zählen u.a. die Mandibuläre Prognathie und Retrognathie, Maxilläre Prognathie und Retrognathie. Siehe auch » Zahnfehlstellungen.

Lingualtechnik Kieferorthopädie, Heidelberg - Wiesloch - Walldorf (Baden)Lingualtechnik - innenliegende Zahnspangen

Die Lingualtechnik (lingual = zungenseitig) der innenliegenden Zahnspangen ermöglicht eine von außen gänzlich unsichtbare kieferorthopädische Behandlung mit einer festsitzenden Spange. Bei der Lingualtechnik werden die Brackets von innen an die Zähne geklebt, so dass die Kraftübertragung sehr nahe am Widerstandszentrum des Zahnes erfolgt und dadurch sehr effizient ist. Die Mundhygiene ist erleichert bzw. die Gefahr von Zahnverfärbungen nach Tragen einer festsitzenden Zahnspange deutlich verringert. Es gibt verschiedene Arten von Lingualbrackets. Zum einen gibt es konfektionierte Brackets und zum anderen die individuell für jeden einzelnen Zahn gefertigten Brackets. Die individuelle Fertigung hat den Vorteil, das das Bracket sehr präzise auf die Zahnoberfläche passt und dadurch eine individuelle Zielposition des Zahnes bei optimaler Kraftübertragung eingestellt werden kann. Oftmals sind individuelle Lingualbrackets sehr flach, das bedeutet einen hohen Trage- und Sprachkomfort. Unsere Praxis ist speziell zertifiziert für die » Incognito-Lingualtechnik.

Mandibuläre ChirurgieMandibulär - siehe auch » cranio-mandibulär

"Mandibulär" bedeutet zum Unterkiefer gehörig. Unter “Cranio-mandibulärer Dysfunktion“ (CMD) versteht man alle Beschwerden, die auf strukturelle, funktionelle, biochemische und psychische Fehlregulationen der Muskeln und/oder der Funktion der Kiefer und Kiefergelenke zurückzuführen sind.

Bionator, ganzheitliche Kieferorthopädie, Heidelberg - Wiesloch / Walldorf (Baden)Multibracket-Apparatur

ist die Bezeichnung für eine festsitzende Zahnspange aus sogenannten Brackets, die entweder aus Standard-Brackets, selbstligierenden Brackets oder zahnfarbenen Kunststoff- oder transparenten Keramikbrackets besteht. Sie ist eine der vielseitigsten und wirtschaftlichsten Behandlungsmöglichkeiten vor allem für Kinder und Jugendliche.

Bionator, ganzheitliche Kieferorthopädie, Heidelberg - Wiesloch / Walldorf (Baden)Offener Biss (Apertognathie)

Der offene Biss ist eine Zahnfehlstellung, die u.a. durch "Habits" wie Daumenlutschen hervorgerufen werden kann. Der frontale offene Biss kann zu Problemen beim Sprechen und Abbeißen, der seitliche zu Schwierigkeiten beim Kauen führen, wodurch das Verdauungssystem beeinträchtigt werden kann. Oft findet sich beim offenen Biss zusätzlich ein mangelnder Lippenschluß und eine Atmung durch den Mund sowie ein falsches Schluckverhalten.

Bionator, ganzheitliche Kieferorthopädie, Heidelberg - Wiesloch / Walldorf (Baden)Okklusion

Als Okklusion bezeichnet man den Kontakt zwischen den Zähnen des Ober- und Unterkiefers. Man unterscheidet die statische und dynamische Okklusion - das Muster der Verzahnung bei geschlossenem Mund sowie beim Beißen und Kauen. Bei unphysiologischer Okklusion entsteht eine fehlerhafte oder ungleichmäßige Kraftübertragung zwischen den Zähnen, was zu Verspannungen und Schmerzen in der Kaumuskulatur oder im Kiefergelenk führen und durch die falsche Belastung auch Zähne lockern und den Kiefer verändern kann.

Bionator, ganzheitliche Kieferorthopädie, Heidelberg - Wiesloch / Walldorf (Baden)OPG (Orthopantomogramm)

Das OPG ist ein Panorma-Röntgenbild oder eine Übersichtsröntgenaufnahme. Es zeigt den aktuellen Stand des Zahnwechsels, die Zahnanlagen im Kiefer, Fehlbildungen der Zähne, den Zustand der Zahnwurzeln und des Zahnhalteapparates. Das OPG ist Teil der Diagnostik, hilft aber auch den Fortschritt der kieferorthopädischen Behandlung zu kontrollieren. Wie auch beim FRS (Fernröntgenseitbild) verwenden wir in unserer Praxis dafür die digitale Röntgentechnik. » mehr

Bionator, ganzheitliche Kieferorthopädie, Heidelberg - Wiesloch / Walldorf (Baden)physiologisch

Unter "physiologisch" verstehen wir in der ganzheitlichen Kieferorthopädie die Behandlung im Einklang mit den körpereigenen Kräften und Enwicklungsanlagen im Gegensatz zu rein mechanischer Kraftübertragung.

Bionator, ganzheitliche Kieferorthopädie, Heidelberg - Wiesloch / Walldorf (Baden)Retentionsbehandlung

Nach der aktiven kieferorthopädischen Behandlung beginnt die Retentions- oder Haltephase. D.h. die Zähne müssen in der neuen Position eine gewisse Zeit lang festgehalten werden, bis Gewebe und Knochen sich soweit angepasst haben, dass die Zähne nicht in die Ausgangsposition zurück wandern. In der Regel dauert die Retetionsphase 2 Jahre, jedoch je länger die Spangen getragen werden desto geringer ist die Gefahr, das sich die Zähne wieder verstellen. 

Bionator, ganzheitliche Kieferorthopädie, Heidelberg - Wiesloch / Walldorf (Baden)Retainer

Der festsitzende Retainer wird in der Regel immer nach einer kieferorthopädischen Behandlung vor allem hinter die vorderen unteren Zähne geklebt, um diese langfristig in der gewünschten Position nach der kieferorthopädischen Behandlung zu halten. Dadurch ist die Gefahr minimiert, dass sich die Zähne wieder verschieben. Da gerade beim Unterkiefer häufig die Gefahr gross ist, das sich durch Restwachstum die Zähne wieder verschieben können, ist der Retainer vor allem im Unterkiefer wichtig. Ebenso können die Weisheitszähne, sofern sie angelegt sind die Position der Zähne durch Druck wieder verändern. Gelegentlich ist der Retainer im Oberkiefer ebenfalls notwendig und sinnvoll.       

Bionator, ganzheitliche Kieferorthopädie, Heidelberg - Wiesloch / Walldorf (Baden)Sport-Mundschutz

Beim Sportmundschutz handelt es sich um ein herausnehmbares Gerät, meist aus Kunststoff, das Zähne (besonders die Schneidezähne), Lippen, Zunge und Kiefer speziell bei verletzungsanfälligen Sportarten wie Kampfsport, Rugby, Reiten, aber auch Trendsportarten wie Skaten oder Mountainbike schützt, und keineswegs nur für Profis sinnvoll ist. Oft wird unterschätzt, welche Langzeitfolgen durch Sport bedingte Zahnschäden nach sich ziehen. Ein Sportmundschutz kann sogar das Risiko einer Gehirnerschütterung mindern. Sport-Mundschutz gibt es konfektioniert oder individuell nach Maß gefertigt, in allen Farben und Designs. » mehr

Bionator, ganzheitliche Kieferorthopädie, Heidelberg - Wiesloch / Walldorf (Baden)Straightwire Brackets 

"Straightwire" bedeutet "gerader Draht". Straightwire Brackets sind in drei Ebenen gewinkelt, und in Verbindung mit der Verwendung von hochelastischen Bögen die durch den präzise individuell gefrästen Bracketschlitz laufen verringern sie das Risiko von Zahnwurzelschäden sowie Schäden des Zahnhalteapparates. Diese Brackets werden für jeden Zahn individuell gefertigt (jeder Zahn hat eigene sogenannte "Torque" und "Tip"  Werte das heisst die Neigung des Zahnes bzw. der Zahnwurzel im Knochen kann in 3 Ebenen optimiert eingestellt werden. Die Zähne (d.h Zahnkrone samt Zahnwurzel) werden somit präzise in die Zielposition bewegt. Sie übertragen die Kräfte sicher auf die Zähne, sind sehr stabil und lassen sich gut entfernen. » Siehe auch "Brackets"

Bionator, ganzheitliche Kieferorthopädie, Heidelberg - Wiesloch / Walldorf (Baden)unsichtbare Zahnspange, siehe auch » Clearalign

Als "unsichtbare" Zahnspange bezeichnet man die transparenten Schienen (Aligner), die z.B. beim Invisalign- und Clearalign-Verfahren zum Einsatz kommen. Siehe auch » Invisalign.

Bionator, ganzheitliche Kieferorthopädie, Heidelberg - Wiesloch / Walldorf (Baden)Zahnfehlstellung, siehe auch » Dysgnathie

Unter Zahnfehlstellungen versteht man alles, was außerhalb der normalen harmonischen Zahnbogenform liegt. Man unterscheidet zwischen der Fehlstellung einzelner Zähne (dentale Fehlstellung) und skelletalen Fehlstellungen. Idealerweise übergreifen die Oberkieferzähne leicht den Unterkiefer. Abweichend davon gibt es den Kopfbiss (Zähne aufeinander), den Kreuzbiss (d.h die oberen Zähne stehen hinter den unteren Zähnen), die Prognathie (Oberkieferzahnbogen ragt weit über den Unterkiefer) und umgekehrt die Progenie ("das Kinn ragt vor" - historisch bei vielen Habsburgern zu sehen).

Zahn- und Kieferfehlstellungen können vererbt sein, hormonelle Ursachen haben, oder erworben sein, z.B. durch "Habits" (Gewohnheiten wie Daumenlutschen, Schnuller), oder durch Zahnextraktionen ohne prothetische Versorgung im Anschluss. Eine Behandlung kann aus ästhetischen oder medizinischen Gründen sinnvoll sein.

Anfahrt
blockHeaderEditIcon

Hier finden Sie uns:     

Kontakt und Anfahrt Kieferorthopädie Prein, Wiesloch - Walldorf /Baden - Heidelberg (Invisalign, Lingualtechnik, Damon-Brackets)

Unten-Smartphone
blockHeaderEditIcon

© 2016nach oben
Praxis für Kieferorthopädie Dr. Wolfgang Prein
Hauptstr. 82
69168 Wiesloch (bei Walldorf/ Heidelberg)
Tel. 06222 / 53 222

Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap

» Sprechzeiten

Sound-Player
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail